Raus aus Google-Index und rein in die Sandbox

WebdesignKommentieren

Letztes Jahr hatte ich das Phänomen, dass ich aus dem Google-Such-Index raus geflogen war, für über 6 Wochen. Der Grund lag scheinbar daran, dass ich einen zu schnellen Linkaufbau begonnen hatte, als ich mit der “Bloglinks der Woche” anfing.

Im Grunde keine schlechte Idee, um seinen Blog bekannt zu machen. Auf der anderen Seite schlecht für die Qualität aus der Sicht von Google. Denn Google denk in seinem Automatismus, mein Blog wäre eine Linkschleuder und setzt die somit meinen Blog in die Sandbox. Wer in der Sandbox ist, sitzt halt im Sandkasten und kann machen was er will und wird so schnell nicht mehr im Google-Such-Index aufgenommen. Erst wieder, wenn die Qualität stimmt.

Mein Handeln in dieser Situation, allen Links in der Rubrik “Bloglinks” ein “nofollow” zu verpassen, hat meinen Blog das Leben scheinbar gerettet! So durfte ich wieder in den Index der weltweiten Suchanfragen aufgenommen werden.

Was sagt und DAS? Einfach keinen zu schnellen Linkaufbau betreiben 😉

P.S. Es ist schön, echte und topverdiehnende SEM’ler kennen zu lernen



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden