Hewlett-Packard: Comeback der Marke Compaq

WirtschaftKommentieren

Der weltgrößte Computerbauer Hewlett-Packard (HP) belebt die Marke Compaq in Deutschland wieder. Unter Compaq sollen Notebooks und Desktop-Computer im unteren Preissegment angeboten werden. HP-Geräte werden in Deutschland dann höherwertig positioniert.

In einigen anderen Ländern wie England, Frankreich oder Italien überlebte die Marke die Übernahme, weil sie in den dortigen Märkten stark etabliert war. Im deutschsprachigen Raum besitzen einige Business-Notebook-Modelle den Namen Compaq, aber unter dem Label von Hewlett-Packard.

Quelle: FTD/Freitagsausgabe

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. KRiZZi sagt:

    Als ich vor etlichen Jahren noch in einem Kölner Computerladen arbeitete, hatten wir auch Geräte von Compaq verkauft. Das waren die einzigen PCs, die wir auf Grund von Serviceverträgen auch bei kleinen Defekten nicht selbst reparieren durften.

    Es ist eine tolle Aufgabe, verärgerte Kunden zu beruhigen und auf nächste Woche zu vertrösten (in der ihr PC garantiert auch nicht repariert zurückkommt).

    Seitdem gruselt es mich immer ein Bisschen, wenn ich den Namen Compaq irgendwo sehe. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Service war nicht gerade goldig – hoffentlich machen sie das mittlerweile besser!

  2. Heinrich sagt:

    Sag mal, war der Computerladen zufällig am Barbarossaplatz?

  3. KRiZZi sagt:

    Rrrrrichtig! 😉

    Wieso? Warst du ein Compaq-Kunde?

  4. Heinrich sagt:

    Nee, habe in dieser Ecke auch mal gearbeitet 😉

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden