Microsoft’s Trick für XP-User: Windows Mojave

Computer / Hardware, MeinungenKommentieren

Microsoft Windows Vista DesktopMicrosoft versucht mit aller Macht die Verkaufszahlen von Windows Vista zu steigern. Die schlechten Zahlen begründen sich am schlechten Image was Windows Vista inner hat, da es kauf Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger Windows XP mitbringt. Ein weitere Gründe sind, dass sich viele Anwender an Windows XP gewöhnt haben und für einen Computer, der als Schreibmaschine genutzt wird oder im Büro steht, ist Windows Vista überflüssig. Für mich der entscheidendste Grund, auf Windows Vista zu verzichten ,ist die Verschwendung von Hardware-Ressourcen und die hochen Anforderungen an die Computer-Hardware.

Letzte Woche berichtete ich schon einmal von der Werbekampagne, die sich Microsoft 300 Mio. US-Dollar kosten lässt, um das schlechte Image vom „neuem“ Betriebssystem Windows Vista zu bekämpfen, dadurch die Verkaufszahlen zusteigern und XP-User zum Wechsel zu Vista zu bewegen.

Ausschnitt der Homepage zu Microsoft Windows Mojave

Microsoft lud XP-Nutzer und Gegner von Windows Vista nach San Francisco ein, um ihnen ein neues Betriebssystem mit dem Namen „Windows Mojave“ vorzustellen. Von den Marketing-Experten gut durchgeplant, wurden die Gäste mit 22 versteckten Kameras beobachtet und ihre positiven Reaktionen auf Mojave aufgezeichnet. Der Clou an dieser Veranstaltung: Bei dem präsentierten Betriebssystem handelt es sich nicht um Mojave, sondern um – das mit schlechten Image belegtem, Windows Vista, was den Gästen erst im nachhinein mitgeteilt worden ist.

Selbstverständlich gab es fast nur positive Kommentare von den Gästen, für Windows Vista, und diese wurden von den Marketing-Experten zu einer Kampagne zusammengestellt, sodass Vista doch nicht so schlecht ist, wie viele Nutzer berichten, in Foren zu lesen ist und der Ruf voraussagt.

Die Aufzeichnungen der Gäste fasste man zu einer Werbekampagne zusammen, baut eine multimediale Internetseite auf und stellt diese unter The Mojave Experiement online. In der Hoffnung, dadurch das Image von Windows Vista weiter aufzupolieren.

Egal wie man zu dieser Werbeaktion steht, es ist ein alter Werbe-Trick, den ältere Semester noch von Pepsi kennen sollten. Diese basierte auch auf einer Kundenbefragung und ließen am Ende, immer das beworbene Produkt als Sieger der Untersuchung bzw. Befragung herausstellen.

Ob dieser Teil, der großen Werbekampagne von Microsoft, seine Wirkung zeigt, wird abzuwarten sein. Fest steht, die Verkaufszahlen von Windows Vista werden steigen. Alleine durch den Umstand, dass Microsoft den Verkauf von Windows XP einstellt und die Verkaufszahlen nur Vista-Lizenzen berücksichtigen, auchwenn in diese Lizenzen die Upgrade-Möglichkeit zu Windows XP beinhalten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden