Mozilla Firefox 56.0.1 – Automatischer Wechsel von 32- auf 64-Bit

Meinungen, Open Source, WindowsKommentieren

XXXNutzer vom Mozilla Firefox Browser können sich aktuell über eine Geschwindigkeitssteigerung wundern, die durch ein Update auf Mozilla Firefox 56.0.1 ausgelöst wird, wenn man ein 64-Bit Windows nutzt. Mit dem Update vollzieht der Browser einen automatischen Wechsel von 32-Bit auf 64-Bit. Mit dem Resultat einer echten Geschwindigkeitssteigerung.

Mir selbst ist die Geschwindigkeitssteigerung zufällig aufgefallen, als ich das Update durchführte. Unter Windows 7 hatte ich, als Altlast, den Browser als 32-Bit-Programm am Laufen. Den Wechsel auf 64-Bit hatte ich mir bisher erspart, da bei diesem System ein Wechsel auf Windows 10 bevorsteht. Ich finde diesen automatischen Wechsel (auch als Migration bezeichnet) durch das Update richtig und sollte den Nutzern vom Mozilla Browser gefallen.

Die Entwickler versprechen den Nutzern mehr Sicherheit und Stabilität unter 64-Bit. Die Stabilität kann ich bestätigen. Bei der Sicherheit bin ich vorsichtig. Zwar werden viele „Gefahren“ unter 16 oder 32-Bit geschrieben, aber auch diese Entwickler werden verstärkt auf 64-Bit setzen.

Ein Problem könnten Nutzer mit Windows-Systemen weniger 2 bis 3 Gbyte Arbeitsspeicher bekommen. Aber, man sollte Windows in der 64-Bit-Version sowieso erst ab 4 Gbyte Arbeitsspeicher nutzten. Daher sollten der Kreis derer, die Probleme nach dem Update bekommen, eigentlich gering sein. Dazu gibt es andere Meinungen im Netz.

Download: Mozilla Firefox

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden