VistaMizer 4.0 – Windows XP Desktop nach Vista umwandeln

Freeware, WindowsKommentieren

Mit dem kostenlosen und freien Tool VistaMizer verleiht man Windows XP das Aussehen von Windows Vista. In der neuen Version VistaMizer 4.0 von M. Hoefs ist die Umwandlung von XP nach Vista verbessert worden, sodass alles etwas mehr nach Windows Vista aussieht.

Screenshot Windows Desktop mit VistaMizer

Nicht zu vergessen ist, ich bekam diesbezüglich einige eMails, dass mit VistaMizer kein wirkliches Windows Vista aus XP geworden ist, denn mit dem Tool verändert man Systemdateien, die für das Design, Aussehen und vorallem für den Desktop zuständig sind. Hinzu muss man auf das „Areo-Design“ weiterhin verzichten.

Kurz gesagt, wer den vollen Umfang von Microsoft Windows Vista haben möchte, der sollte sich auch Vista zulegen. Wer nur das Design von Vista haben möchte, für den ist VistaMizer genau das Richtige.

Tipp: Bevor ihr die Installation von VistaMizer startet, erstellt einen „Wiederherstellungspunkt“ in Windows XP, um gegebenenfalls ohne Schwierigkeiten euer Betriebssystem wiederherzustellen, wenn die Installation von VistaMizer fehlschlägt.

VistaMizer ist geeignet für Microsoft Windows XP, Server 2003 und Windows MCE.

Download: VistaMizer 4.0

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Alex sagt:

    Hallo,

    also das klingt doch mal interessant und der Hinweis, einen Wiederherstellungspunkt vorher zu erzeugen an dieser Stelle sehr angebracht. Ich habe auch mal so eine Phase, wo ich am Design von meinem Win XP schraube. Aber letztendlich werden meine 2 GB RAM auch schon schnell voll, wenn man zu viel 3D-Grafiken und Buttons im Design miteinbaut.

    Was hast du selbst für ein Betriebssystem?

    Win Vista-Design fühlt sich bei viel RAM am wohlsten. Aber recht hast du schon: wenn man es authentisch haben möchte, kommt man nicht ohne Vista-Original drumherum.

  2. Torsten sagt:

    Habe VistaMizer damals für mein XP benutzt, als Vista gerade erst herauskam und mein Notebook zu schwach für Vista war. Im Gegensatz zu den meisten Programmen, welche dem Betriebssystem ein anderes Aussehen verpassen, wird bei VistaMizer nahezu kein Arbeitsspeicher benötigt, da größtenteils nur Grafiken u.ä. ausgetauscht werden.
    Ich würde im Augenblick aber keinem, der noch XP hat, empfehlen jetzt Vista zu kaufen, da es nicht mehr allzulange bis Windows 7 ist und sich dort noch einiges getan hat. Zwar ist es nur ein überarbeitetes Vista, jedoch wurde viel an der Performance geschraubt, so dass Windows 7 auch auf älteren Geräten deutlich schneller laufen sollte.

  3. Richard sagt:

    Habe das Programm auch früher benutzt. Dies braucht wirklich wenig Speicher. Habe bei mir derzeitig ein Windows 7 Look als Theme eingebaut, benötigt sogar noch weniger 😉

    Also ich stimme da Torsten zu, lieber kein Vista kaufen, rentiert sich nicht im Geringsten wirklich. Habe schon neue Laptops gesehen die beim verschieben oder ziehen von Fenstern in die Knie gegangen sind, einfach nur böse.

    Evtl. muss es ja auch kein Win 7 sein, angeblich entwickelt Microsoft gerade ein komplett anderes Betriebssystem, Microsoft Midori
    Quelle: zdnet.de

  4. Domenic sagt:

    Und wer von Windows genug hat, der kann ja immer noch auf eine Linux-Distribution zurückgreifen. 😉

  5. Martin sagt:

    @Alesx: Verwende Windows XP. Vista raubt auch meiner neueren Hardware zu viel Performance. Deswegen bleib ich weiter bei XP, was meinen Anforderungen genügt.

    Wenn neues Windows, dass sicher Windows 7 mit aktueller neuen Hardware – was noch dauern wird, da ich kein Zogger und Gamer bin 😉

    Als Linux kann ich Ubuntu und Xubuntu empfehlen. Wer mehr will für den ist Suse Linux bzw. OpenSuse.org geeignet.

    Nur so am Rande: Nur ein aufgeräumter Desktop – mit nicht soviel Schnörkel, ist der Idealste – somit das AREO-Design (oder so ähnlich) ausgeschlossen, abgesehen von der Schonung der Augen 😉

  6. Horst Schulte sagt:

    Ich arbeite immer noch mit XP. Im Betrieb sogar mit Win2000 + Office 2000. Auweia. Auf meinem Notebook läuft Vista. Damit bin ich überhaupt nicht zufrieden. Für Linux kann ich mich trotz mehrfacher Versuche nicht so richtig begeistern. Das ist immer noch eher ein Betriebssystem für Bastelkönige. Ich bin darauf angewiesen, da ich auch z.T. Homeoffice mache, dass die Officeanwendungen ohne Mucken via VPN laufen. Unter diesen Umständen fühle ich mich eher mit Windows (XP) auf der sicheren Seite. Womit ich natürlich überhaupt nicht gesagt haben will, dass Linux nicht eine tolle Sache sein kann.

  7. Torsten sagt:

    @Martin: Naja, das Einzige, was am AERO anders ist als bei den anderen Themes ist, dass dort die Fenster teiltransparent sind (Blur). Dies haben andere OSs und Desktopmanager aber auch. 😉 Ansonsten ist eigentlich im Gegensatz zu Windows XP vieles schlichter geworden.

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden