VLC Media Player 1.1.1 – Jetzt auch Hardware-Beschleunigung auf ATI Radeon

Linux / Ubuntu, Open Source, WindowsKommentieren

Mit dem VLC Media Player 1.1.1 und ATI Catalyst 10.7 können nun auch ATI/AMD Radeon Grafikkarten die Vorteile der Hardware- bzw. GPU-Beschleunigung nutzen, die es seit dem VLC Media Player 1.1 gibt. Bisher war der problemlose Einsatz, zum Zuhilfenahme von Grafikprozessoren zur Darstellung von Videos im H.264 Codec, nur mit Grafikkarten mit GPUs von NVIDIA möglich.

Wer also die GPU-Beschleunigung nutzen will, braucht, neben der richtigen Hardware, auch die passenden Treiber und Player. Im Falle von ATI/AMD benötigt Ihr unbedingt die ATI Catalyst 10.7 Treiber und den aktuellen VLC Media Player.

VideoLan VLC Media Player 1.1

VideoLan VLC Media Player 1.1.1 – Jetzt mit GPU-Beschleunigung für HD-Filme auch mit ATI/AMD Grafikkarten

Neben der wichtigen Neuerung, wurden mit VLC Media Player 1.1.1 einige Fehler gefixt, die mehr oder weniger auffallen sind. Darunter war das Problem, dass der Player abstürzte, wenn Windows bei aktiven Player in den Energiesparmodus  und somit auf Stand-by ging. Beim reaktiven des Computers oder Laptop, war der VLC Media Player leider abgestürzt

Allgemein sollte erwähnt werden, dass der VideoLan VLC Media Player fast alles wiedergeben kann, was es im Multimedia-Bereich gibt. Von einfachen Audio, über Streams wiedergeben und Wiedergabe von aktuellen von Blu-Ray-Medien – alles zeigt und gibt der VLC Media Player wieder.

Der VideoLan VLC Media Player läuft auf jedem Betriebssystem, egal ob Linux, Mac oder Windows.

——————————

Download: VLC Media Player 1.1.1

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden