Beamte mailen gerne viel

Internet, MedienKommentieren

Der Bitkom und die Forsa haben eine Umfrage mit ca. 1000 Teilnehmern durchgeführt. Das Ziel der Umfrage, wie sieht die Benutzung von Email in Deutschland aus. Ergebnis der Umfrage lassen sich kurz zusammenfassen:

  • 61 Prozent der Bundesbürger besitzen eine Email-Adresse
  • Beamte liegen vor Schülern und Studenten
  • Rund 80 Prozent aller Emails sind Spam

Erstaunt hat mich das Ergebnis nicht. Auch der Wert für Beamte ist nachvollziehbar. Da die private Nutzung des Computers bei Arbeitern und Mitarbeitern bei vielen Unternehmen untersagt ist, auch wenn landläufig es anders definiert ist. Dazu kommt, dass der Großteil von Beamten einen beruflichen Zugang zum Computer haben. Laut Beamtenrecht dürfen Beamten – außer einige Ausnahmen – ihren Dienstcomputer auch für private Zwecke, hier Emailverkehr, benutzen.

Interessant ist der Anteil an Spam. Rund 80% sind nutzlose, zeitverschwenderische Emails. Vom Traffic mal abgesehen, ist der Wert sehr hoch und die Frage bleibt, was kann man dagegen machen?

Meine Erfahrung mit dem Email-Verkehr lassen den Wert von 80 Prozent zu niedrig erscheinen, denn viele nutzen Email-Account von Web, GMX, usw.. Da wird viel Spam von Dienstleister vorher herausgefiltert, sodass die User nur noch wenig Spam mitbekommen.

Zum Schluss, halte ich die Umfrage für nicht repräsentativ, da solche Umfragen tagsüber per Telefon durchgeführt werden und welche Angestellte und Arbeiter sind dann zuhause?



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden