Video-on-Demand auf dem Vormarsch

Medien, WirtschaftKommentieren

Video-on-Demand - Streaming-AngeboteImmer weniger Verbraucher konsumieren passiv die Inhalte von klassischen liniaren TV-Programmen. An ihrer Stelle haben sich längst immer mehr Streaminganbieter, wie Netflix, Amazon Prime Video, Sky usw. etabliert. Sie bieten dem Nutzer die Möglichkeit auf eine große Auswahl an Serien und Filmen für einen monatlichen Beitrag zuzugreifen. Oftmals werden von den Anbietern die Inhalte sogar selber produziert.

Der große Vorteil für den Nutzer gegenüber den klassischen Fernsehsendern ist, dass er alle Inhalte ohne eine einzige Werbeunterbrechung sehen kann. Zudem kann er schauen was er will und wann er es will.

Allgemeines zu den Video-on-Demand Streamingdiensten

War es lange Zeit noch für viele preislich eher unattraktiv, auf Streamingdienste im Netz zurückzugreifen, so haben sich die Angebote der großen Anbieter, wie Netflix mittlerweile deutlich verbessert und gewinnen immer mehr Kunden für ihre Angebote. Wie bei Musikangeboten, war es für die meisten Kunden Jahre lang teilweise auch “üblich”, ihre Inhalte illegal über verschiedene Download-Plattformen herunterzuladen. Das hat sich vor ein paar Jahren geändert. Die Abomodelle der großen Streamingplattformen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Für einen Preis, der im Regelfall unter 12€ monatlich liegt, hat man zeitlich unbegrenzten Zugriff auf einen großen Umfang an Film- und Serienstreams. Die Inhalte werden regelmäßig aktualisiert, sodass für reichlich Abwechslung gesorgt ist.

Im Gegensatz zu illegalen Streamingangeboten, welche oft in schlechter Bild- und Tonqualität geliefert werden, bekommt man seine Filme und Serien bei den Streaminganbietern durchgängig mindestens in HD Bild- und hochauflösender Soundqualität geliefert.

Einige der Streaminganbieter, wie etwa Netflix und Amazon, bieten sogar Filme und Serien aus eigener Produktion an. Diese können auch nur exklusiv bei den jeweiligen Anbietern geguckt werden. Das Preisniveau, der einzelnen Anbieter ist in ugf. das selbe, was auch dem sehr direkten Konkurrenzdruck geschuldet ist.

Exklusive Sendeinhalte

Netflix ist aktuell der absolute Vorreiter, was die Produktion eigener Serien angeht. So ist die Serie Marco Polo mit 7,2 Milliarden Euro Produktionskosten eine der teuersten Serienproduktionen überhaupt und erfreut sich bei den Zuschauern großer Beliebtheit. Ebenso erfolgreich sind die Netflix exklusiv Serien, House of Cards, Orange is the new Black und Sons of Anarchy. Amazon zieht ebenfalls mit Eigenproduktionen nach, wenn auch nicht in dem Tempo, wie das bei Netflix der Fall ist. Die Idee dahinter ist, die Kunden dauerhaft an die jeweiligen Plattformen zu binden.

Einzelabruf von Filmen und Serien (Pay per View)

Einzelne Anbieter, wie Maxdome oder auch Amazon bieten dem Kunden auch die Möglichkeit außerhalb des Abos einzelne Filme und Serien entweder gegen eine Gebühr zu verleihen oder gleich dauerhaft für einen Kaufpreis zu erwerben. Diese Angebote sind aber oftmals sehr teuer.

Filme und Serien offline gucken

Wer auf eine längere Reise geht hat unterwegs oft keine Internetverbindung oder nur unzureichende Bandbreiten. Gerade im Ausland ist die Internetnutzung oft mit sehr hohen Kosten verbunden. Genau aus diesem Grund bieten alle Streaminganbieter, dazu gehören Netflix, Amazon, Disney+ und auch Sky, ihren Kunden per App die Möglichkeit alle Filme und Serien auch lokal zu speichern und abrufen zu können.

Die drei beliebtesten Streaminganbieter kurz vorgestellt

Netflix: Reed Hastings und Marc Randolph haben Netflix im Jahre 1997 in Los Gatos Kalifornien gegründet. Anfangs war Netflix noch eine reine Online-Videothek und versendete gegen eine Abogebühr Blu-rays und DVDs an seine Kunden. Das änderte sich dann 2007, als Netflix ins Video-on-Demand Geschäft einstieg. Von da an hatten die Netflixkunden regelmäßig Zugriff auf ein großes Angebot an Film und Serienstreams. Netflix hat heute 209,18 Millionen Kunden weltweit und einen Börsenwert von über 180 Milliarden Dollar.

Amazon Prime Video: 2014 entstand aus dem Zusammenschluss von Amazon Prime und der damaligen Amazon Online-Videothek Lovefilm, das heute unter dem Namen Amazon Prime Video bekannte Video-on-Demand Angebot von Amazon. Amazon Prime Video bietet heute ein umfangreiches Angebot an frei abrufbaren Filmen und Serien, viele davon sind aus eigener Produktion. Zu den Exklusivserien gehören beispielsweise The Grand Tour, Lucifer, Vikings und The Man In The High Castle. Der Dienst ist entweder als Monatsabo (monatlich kündbar) für eine monatliche Gebühr von 7,99 € verfügbar oder als Jahresabo (jährlich kündbar) für einen Jahresbeitrag von 69,00€. Zusätzlich zu Amazon Prime Video bekommt man auch noch alle Amazon Prime Vorteile mit dazu. Das bedeutet kostenfreie und priorisierte Lieferung, oftmals schon zum nächsten Werktag.

Disney+: Auf Platz 3 der aktuell größten Streaminganbieter weltweit befindet sich Disney mit seiner online Videothek und Video-on-Demand Plattform Disney+. So startete Disney seinen Streamingsdienst im Jahr 2019 und hat bereits über 118 Millionen Kunden. Disney+ sticht besonders mit seinen kinderfreundlichen Inhalten hervor und bietet neben den Disney Klassikern auch noch Filme von Pixar, Marvel und Star Wars mit an. Der Dienst ist entweder im Monatsabo für 6,99 € monatlich oder im Jahresabo für 69,99 € jährlich erhältlich.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2022 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden