Mancher Blogger übertreibt es mit Werbung

Internet, Meinungen, WirtschaftKommentieren

Ein Beispiel von Werbung in Blogs kennt jeder Leser, der regelmäßig Blogs liest oder verfolgt. Oft wird Google AdSense als Internet-Werbung eingesetzt, um das Hobby zu refinanzieren – meist Server und Hosting.

Blogger übertreibt es mit Werbung

Einige Blogger betreiben kein Hobby mehr, sondern verdienen Ihr tägliches Brot damit – finde ich super und freue mich für die wenigen Blogger, die mit ihrem Hobby ihren Lebensunterhalt verdienen!

Sehr dumm ist es nur, wenn Blogs und Seitenbetreiber die Möglichkeit der Internet-Werbung auf ihren Seiten so stark nutzen, dass der Leser vor lauter Werbung den Inhalt nicht sehen kann – besonders in den Fällen, wo Besucher mit Notebooks unterwegs sind oder keinen schweren 24-Zoller ihr Eigen nennen.

Auf der anderen Seite, muss man auch die Dienste der Internet-Werbung in die Pflicht nehmen. Macht anständige Preise und verschaukelt eure Kunden – Blogger und Seitenbetreiben, nicht weiter, mit vorausgesagten hohen Umsätzen und reellen Kleinen von 5 Cent!

Das obige Screenshot zeigt ein Beispiel, wie Werbung einfach übertrieben sein kann, wenn man als Nutzer eines Standard-Notebook einen bekannten Blog besucht. Adblocker sind wahrscheinlich auch eine Lösung, oder?



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden