Facebook sollte man löschen – Privatsphäre gibt es keine

Internet, Meinungen, WirtschaftKommentieren

Facebook sollte man löschenEin Anwalt von Facebook im Streit über den Datenmissbrauch im Cambridge-Analytica-Skandalanscheinend meint, dass Nutzer von Facebook keine Privatsphäre wollen und diese auch nicht im sozialem Netzwerk von Facebook suchen würden. Eben auch eine Art von Bewältigungen mit Datenschutz-Skandalen, einfach den Nutzer den schwarzen Peter zuschieben.

Der Datenschutzskandal von Cambridge-Analytica im Zusammenhang mit Facebook ist weltweit bekannt. Bei diesem Skandal sieht Facebook nicht die Rechte seiner Nutzer verletzt, weil die Nutzer von Facebook bei ihren Aktivitäten in dem sozialen Netzwerk gar nicht davon ausgingen, privat zu handeln. Demnach wäre Facebook ein komplett öffentlicher Raum – ein Marktplatz, auf dem jedem bewusst sein sollte, dass man beobachtet und belauscht werden kann, siehe heise.

Kurzum, sollte sich jeder Nutzer von Facebook im klaren sein, dass man sich “nackig” auf den nächstgelegenen Marktplatz präsentiert – somit selbst schuld sei, wenn man dann in seiner Privatsphäre beobachtet, belauscht und ausgenutzt wird. Grundsätzlich sollte man daher, Facebook meiden oder seinen Account zügig deaktivieren und löschen, nach meiner privaten Meinung!



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden