Hewlett-Packard übernimmt Palm für 1,2 Mrd. US-Dollar

WirtschaftKommentieren
Smartphones von Hewlett-Packard (HP) mit Microsoft Windows Mobile

Smartphones von Hewlett-Packard (HP) mit Microsoft Windows Mobile 6 Classic Betriebssystem

Palm hat einen Käufer gefunden, der Systemtechnisch gut passt. Der größte Computer-Herstellter der Welt, neben Dell Computer, hat den kleinen Hersteller der bekannten kleinen Palm-Geräte gekauft, zum Preis von 1,2 Milliarden US-Dollar.

Eigentlich schon seit Jahren, kann sich Palm kaum noch über Wasser halten. Wenn man die Medien verfolgt hat, dann bekam man schnell den Eindruck, entweder geht Palm pleite oder ein Investor rettet es. Das Hewlett-Packard (HP) der Retter ist, überrascht mich schon etwas – angesichts, das Palm Handhelds vor rund 10 Jahren Top of the Art waren, wenn man die Geschichte verfolgt hatte, weil Palm der Pionier der Handhelds bzw. PDAs war.

Wenn man überlegt, was Palm heute noch ist, kann die Übernahme von Hewlett-Packard (HP) nur damit begründet werden, dass HP Zugriff auf die Betriebssysteme von Palm haben will. Was andererseits den Softwaregiganten Microsoft verprellen wird, weil Hewlett-Packard (HP) bisher sehr eng mit Microsoft zusammen gearbeitet hat. Weiterer Punkt könnte für HP ausschlaggebend gewesen sein, dass das Smartphone-System WebOS sehr gute Kritiker hat, weil WebOS ein innovatives Betriebssystem und Plattform, für zukünftige Smartphones, ist.

Der Markt für Smartphones ist nicht nur wegen dem Apple IPhone interessant, sondern wird von vielen Analysten auch als der Wachstumsmarkt des nächsten Jahrzehnts gehandelt.

Sind wir mal gespannt, wann Hewlett-Packard (HP ein konkurrenzfähiges  Smartphone auf dem Markt bringt, was mit den Geräten von Apple mithalten kann, oder jemand erfindet etwas Neues.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden