Tipp: Computer vor Staub und Dreck schützen

Computer / HardwareKommentieren

Der größte Feind eines Computers ist, neben dem Menschen, Wasser und Staub. Besonders Staub ist eine schleichende Gefahr für den Computer, da man ihn nicht direkt sieht. Der Staub kommt durch die Lüfterschlitze und -Öffnungen in das Computergehäuse herein und legt sich dort auf alle lebenswichtigen Organe und Komponenten des Computers ab.

Staubfilter für Computer

Ich habe schon viele Computer wegen Staub reparieren müssen, da die Besitzer den Staub zwar äußerlich putzten, aber im Computer bzw. Gehäuse völlig außer acht ließen. Eine Lösung sind Staubfilter, die es passend in den Maßen von 60 bis 120mm für Lufteröffnungen an Computergehäusen gibt. Weiter, kann man Ritze und Durchlässe mit Tesaband zukleben und weitere Öffnung mit Dunstabzugsfiltermatten (Küche) schließen.

Gut mit Game-Computer der neusten Art sollte man lieber einen staubfreien Raum aufsuchen. Bei älteren Rechnern und Office-Anlagen sind meine Tipps vielleicht ausreichend. Hinzu sollte ein Bigtower-Gehäuse genutzt werden, wenn man mit viel Staub und Dreck (z.B. Werkstatt) Probleme hat. Im großen Gehäuse kann ein Luftumzug entstehen, wo sich Luft abkühlen kann, wenn diese zu warm wurde. Andere Lösungen sind moderne Wasserkühlungen, die außerhalb des Computergehäusen ihre Kühlkörper besitzen – sind aber teuer!

Ach ja, warum das Alles? Kann nicht jeder Besitzer soviel Glück haben 😯



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden