Die beste Lösung gegen Piraterie? Bessere Spiele!

Meinungen, SoftwareKommentieren

Nach Anicht von Christofer Sundberg, Chef der schwedischen Avalanche Studios, sollte man bessere PC-Spiele entwickeln und auf DRM verzichten, um die Piraterie zu bekämpfen.

Jeder von uns, der aktuelle Spiele und Games kauft, war schon wegen dem Kopierschutz verärgert, den uns die Spiele-Industrie aufdrängt. Nicht nur Piraten bereite das Einsetzen von Kopierschutzmechanismen wie DRM oder aktiver Internet-Zugang Kopfschmerzen, sondern auch uns Spiele und Gamer.

Eine Lösung nach dem Chef der schwedischen Avalanche Studios ist es, besser Spiele zu entwickeln. „Publisher, die auf DRM-Lösungen einsetzen, strafen auch ihre ehrlichen Kunden ab“, erklärt Sundberg im Interview.

Eine weitere Ansicht, die die Meine ist, behauptet: „Vor den Zeiten von Kopierschutz und Datenträger-Evaluierung, konnte man unter Freunden noch ein Game zusammen kaufen, dann Kopieren für jeden und jeder hatte noch Taschengeld übrig!“

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Freddy sagt:

    Hi Martin,

    gut dass du mit deinem Blog (was eine große Reichweite hat) auf solche Interviews und Gedanken aufmerksam machst.

    Die letzten Computerspiele habe ich mir noch zu Zeiten ohne DRM und komplizierte Kopierschutzmechanismen zugelegt. Das war alles ganz einfach: CD einlegen und Spaß haben.

    Irgendwann find das Trauma dann an und ich habe mich wieder anderen Dingen zugewandt, weil ich es bis heute beispielsweise nicht einsehe, ständig per Steam online zu sein, um mein gekauftes Eigentum spielen zu „dürfen“…

    PS: Kopiert wird trotzdem, das ist das wirklich Absurde daran.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden