Tagesschau: Umstrittene PR-Aktion von Tchibo und Esso

MedienKommentieren

Auf den Seiten von Tagesschau steht: „Tchibo und Esso beenden umstrittene PR-Aktion“, und ich wunderte mich, welche Werbung? In einer mir unbekannten Werbung von Tchiba und Esso soll der Spruch „Jedem den Seinen“ enthalten haben, was wahrscheinlich auf die unendlichen Kaffee-Sorten deuten soll, die man bei Tchibo und Esso (Tankstellen) trinken kann!

Nun, diese gute PR-Aktion, woran ich nichts böses und falsch interpretierbares finden kann, hat einen negativen Beigeschmack, den ich als Überholt halte! Oder werden meine Urenkel auch noch mit dem deutschen Erbe der Nazi-Zeit konfrontiert, wofür sie nichts können, wie ich auch?

Den Spruch „Jedem das Seine“ („suum cuique“) ist als allgemeine Erklärung für Gerechtigkeit bekannt und wurde bereits in Platons Werk „Der Staat“ erwähnt. Die ursprünglich positive Bedeutung, jeder Mensch sollte sein Leben so gestalten können, wie er es möchte, wurde die Nationalsozialisten für ihre Zwecke missbraucht.

Der Schriftzug „Jedem das Seine“ stand über dem Eingang des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar.

Quelle: Tagesschau.de

Ich finde, es liegt nicht an fehlendem Geschichtsbewusstsein der Deutschen, sondern eher an „falsch verstehen wollen“ von anderen Interessengruppen, wie dem Zentralrats der Juden in Deutschland. Wobei auch Menschen, aus meiner Familien-Geschichte, in diesen Einrichtungen ihr Leben lassen mussten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden