Bald Hitlers Tagebücher auf WikiLeaks?

MeinungenKommentieren

Man kann die Aufregung über WikiLeaks verstehen. Selbstverständlich sollten Fehlverhalten von Menschen, Organisationen und Regierungen offen gelegt werden. Nur, wie hoch soll der Preis sein? Wenn geheime Dokumente auf WikiLeaks veröffentlicht werden, dann werden sicherheitsrelevante Entscheidungen in Frage gestellt und weitere – wahrscheinlich meistens unbeteiligte Menschen kommen in Gefahr, wenn nicht – sogar Staaten und Regierungen.

Ja die Dokumente rund um den Irak sind wichtig, auch für die Öffentlichkeit. Fragt sich Wikileaks-Gründer Julian Assange überhaupt, warum die Dokumente geheim sind? Wahrscheinlich nicht oder scheint er der Auffassung zu sein, dass jede Regierung, Staat oder Entscheider korrupt sind und etwas zu verbergen haben!?!

Diese Dokumente vom Irak sind wahrscheinlich geheim, weil damit ein ganzer Staat zum wanken gebracht werden könnte, oder braucht Herr Julian Assange erst tote Menschen vom Roten Kreuz oder anderen Hilfsorganisationen? Ich weiß es nicht, als Journalist würde ich so nicht arbeiten! Denn, man muss immer bedenken, was man mit der Veröffentlichung bewirken will, oder…, Herr Assange muss sein vollkommenen, überzogenen Ego-Trieb ausleben? Schade, die Sache der Aufklärung hilft es nicht!

Vielleicht findet Herr Assange mal die Spendenquittungen von Altkanzler Helmut Kohl oder die echten Tagebücher von Adolf Hitler? Nach paar Tagen sprich dann keiner mehr davon, wenn der Spin vorbei ist! Naja, die Spender sind indirekt bekannt und die Tagebücher waren ein journalistischer Witz der Geschichte!

Bleibt nur offen, was WikiLeaks eigentlich ist…



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden