Tipps zum Arbeiten im Homeoffice und Telearbeit von Zuhause aus – Teil 2

Meinungen, WirtschaftKommentieren

Arbeiten im Homeoffice, Telearbeit von Zuhause ausEin Heimbüro oder Homeoffice haben heute viele Menschen – privat, beruflich oder durch Unternehmen unterstützt.

Ein weiterer Aspekt von einem Homeoffice ist die Telekommunikation und die IT-Ausstattung. Wie bei der räumlichen Trennung von Arbeit und Privat kann eine Trennung in der Kommunikation von Privat und Arbeit sinnvoll sein.

Auf der Arbeit im Unternehmen kann das private Telefonieren untersagt sein, oder die private Internet-Nutzung. Anders, Unternehmen haben eine Presse-Stelle oder einen Angestellten, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert – um die Kommunikation von Unternehmen nach außen. Ähnlich kann man dies für das eigene Homeoffice anwenden, um Beruf und Privatleben zu trennen.

Trennung von Privat und Arbeit bei Telefon und Computer

Im Homeoffice oder am Telearbeitsplatz kannst du ein Telefon und einen Computer einsetzen, der nur für die Arbeit sein sollte. Immer mehr Führungskräfte – nach meiner Beobachtung, habe zwei Smartphones. Eines für den Job und das Zweite für das Private. Was auf den ersten Blick unpraktisch erscheint – es gibt Smartphones für zwei Sim-Karten, ist sehr gut für die Trennung zwischen Arbeit und Privat. Viel leichter ist es, dass Smartphone für die Arbeit abends auf die Seite zu legen, und damit außerhalb der Arbeitszeit keine Anrufe anzunehmen.

Telefon und Computer im Homeoffice sollten frei von privaten Aktivitäten sein. Private Dinge könnten ablenken. Dabei steht eine gedanklich Trennung von Arbeit und Privat im Vordergrund. Bist du im Homeoffice – herrscht konzentrierte Aufmerksamkeit auf die Arbeit. Ist deine Arbeitszeit im Homeoffice vorüber, kannst du dich mit einem anderen Computer und Telefon mit deinem Privatleben beschäftigen.

Ebenso kann eine Trennung in Mail-Adressen und bei Social Media (auch soziale Medien) vorteilhaft sein. Es gibt nicht wenige Selbstständige oder Angestellte, die zwei Accounts bei Facebook besitzen. Eine Trennung von Privat und Arbeit findet auch hier statt.

Es gibt Unternehmen die die technische Ausstattung für ihre Mitarbeiter in Telearbeit Zuhause übernehmen, dies ist individuell von Unternehmen zu Unternehmen. Auch gibt es Dienstleistungen, einer virtuellen Sekretärin oder Bürokraft, kurz Sekretariatsservice oder Office-Center genannt. Ist man im Homeoffice nicht erreichbar oder verhindert, übernimmt ein zentraler Dienst im Unternehmen die Telefonkontakte und Terminplanung.

Ebenfalls gibt es externe Unternehmen, die einen Sekretariatsservice anbieten, als ob man eine Sekretärin für sein Homeoffice besäße. In Internet einfach mal suchen. Als Beispiel für einen Büroservice. Ein Sekretariatsservice hat den Charme, dass man eine Dauererreichbarkeit, ohne Belastung vom Privatleben erreichen kann.

Eine ständige, telefonische Erreichbarkeit sollte nicht unterschätzt werden. Viele Menschen, wenn nicht Millionen in Deutschland, leiden unter dieser Belastung. Hier kann ein Abschalten von Smartphone und Telefon schon eine Abhilfe schaffen. Hierzu sollten Telearbeiter und Angestellte im Homeoffice vorsichtig handeln, alles dazu regeln Arbeitsverträge, Arbeitszeitgesetz und individuelle Absprachen.

Kurz zusammengefasst: Eine Trennung zwischen Arbeit und Privat ist in der Telekommunikation möglich. In der IT-Ausstattung viel einfacher.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden