Online-Favicon-Generatoren im Überblick

23.01.2008Webdesign

Jede anständige Internetseite hat heute ein eigenes Favicon. Die Bedeutung des Favicon erkennt man daran, dass viele Theme-Vorlagen, egal ob Typo3, Joomla oder WordPress, ein Favicon als Vorlage enthalten.

Was ist ein Favicon

online favicon generatoren - bild 001Ein Favicon (kurz für favourite icon) ist ein kleines, 16×16 oder 32×32 Pixel großes Bildchen, das in der Adresszeile eines Browsers links von der URL angezeigt wird und meist dazu dient, die zugehörige Website auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen. Es taucht auch in der Lesezeichenleiste (Favoriten), bei den Registerkarten bzw. Tabs und unter Windows beim Speichern einer Seite auf dem Desktop auf (Quelle Wikipedia).

Wie bekomme ich ein eigenes Favicon

Eigentlich ganz einfach: Man nehme ein Bild oder Foto, verkleinere es auf 16×16 oder 32×32 Pixel und verändere die Dateiendung von .jpeg, .gif, etc zu .ico. Der Nachteil dieser Prozedur: Die Optik des keinen Favicon könnte schlecht sein oder sogar fehlerhaft, da es nicht richtig angezeigt werden kann, von Browser und Co.

Die Lösung: Entweder man benutzt spezielle Tools bzw. Generatoren (werden in einem weitern Beitrag vorgestellt) oder man verwendet Online-Generatoren an. Vorteile: Man muss nicht lange noch einem passenden Programm wie Tool bzw. Generatoren suchen und kann in paar Minuten sein eigenes Favicon kreieren ohne spezielle grafische Kenntnisse.

Online-Favicon-Generatoren

favicon generator - bild 002Favicon.cc ist ein selbsterklärender, übersichtlicher und einfach zu bedienender Online-Favicon-Generator.

Interessant ist der Import von eigenen Bilder, sodass daraus ein Favicon kreiert werden kann. Leider sehen die Resultate nicht besonders aus, wenn die Vorlage zu groß ist, sodass es auf wenigen Pixel herunterformatiert werden muss.

Neben dem Kreieren und Importieren gibt es bei Favicon.cc die Möglichkeit, sein Favicon anderen Usern zugänglich zu machen und zu tauschen.

Wer kein eigens Favicon kreieren möchte, kann auch aus dieser Sammlung ein passendes Favicon auszusuchen, dieses frei benutzen und auch umgestallten. Der Nachteil, man muss sich vorher registrieren zum präsentieren und tauschen.

favicon generator - bild 003Ein weitere Generator ist auf Favicon-Generator zu finden. Bei diesem sind die Funktionen zum kreieren eines Favicons ähnlich, wie bei Favicon.cc.

Eine weitere Funktion bei diesem Generator: Man kann sein kreiertes Favicon in einer Galerie präsentieren und so einen zusätzlichen Link zu seiner Seite einzutragen und bekommen.

Zusammenfassung

Beide Generatoren bieten gute Möglichkeiten um ein eigenes Favicon zu kreieren und gestallten. Beide sind eine einfache und schnelle Alternative zu Grafikprogrammen und Favicon-Tools.

Die zusätzlichen Funktionen beider Generatoren sind Geschmackssache und nette Zusatzfunktionen.

——————————————————-

Weitere Online-Generatoren:

flavicon.com
converticon.com
favicontool.com
degraeve.com
antifavicon.com



Blogger: Ahnung von Webdesign?

17.01.2008Webdesign

Oliver Vogel hat auf Webbloggers die Frage gestellt, inwiefern sich Blogger mit dem Thema Webdesign beschäftigen und ob diese überhaupt Ahnung davon haben. Dazu fünf Fragen, die ich gerne beantwortet:

1. Wie wichtig ist euch das Design eures Blogs?

Hat einen hohen Stellenwert. Ein gutes Desgin hat einen Wiedererkennungs-Effekt.

2. Was für Erfahrungen habt ihr mit Webdesign?

Für mich hat es immer gereicht. Habe ich einige Themes und Seiten in HTML geschrieben, in den letzten Jahren.

3. Habt ihr euer Theme selber erstellt oder benutzt ihr ein free/gekauftes?

Immer free! Für eigene WordPress-Themes habe ich eine Vorlage genommen und diese dann angepasst. Im Moment schreibt ich ein eigenen Theme für mein Blog. HTML- und CSS-Kenntnisse sind von Vorteil *g*

4. Habt ihr selber Programme wie Photoshop, Fireworks oder GIMP?

Gimp, Notepade++, WebCraft und ältere Version von Dreamwaver.

5. Beherrscht ihr CSS? (Wenn ja, wie viel Erfahrung habt ihr damit.)

Ja und Nein: Einfache Elemente kann ich Freihand schreiben. Bei Elemente, die man nicht oft benutzt, muss ich nachlesen. Achte auch auf W3C-validen XHTML und CSS – soweit man bei WordPress davon reden kann *g*



Blog-Zukunft 2008

17.01.2008Internet, Open Source, Webdesign, Wordpress

Das neue Jahr ist 2 Wochen alt. In den letzten Tagen habe ich mir einige Gedanken darum gemacht, wie sich dieser Blog entwickeln soll. Mittlerweile ist die deutsche Bloglandschaft stetig am wachsen, wobei auch die Profitgier einiger Mitblogger. Darüber kann sicher diskutiert werden.

Veränderungen sind stetig im Leben – so auch für DimidoBlog

theme-vorschlag - skizzeVor drei Jahren ist dieser Blog mit dem Thema Open Source gestartet. Dann später zu Heinrichs Weblog umbenannt und seit Dezember 2006 als DimidoBlog bekannt. Das Thema Open Source ist in den letzten Monaten etwas zu kurz geraten. Dies ist nicht schlimm, aber ich möchte Open Source wieder mehr in den Mittelpunkt – in Partnerschaft mit den anderen interessanten Themengebieten, stellen.

Ferner würde ich gerne täglich 5 bis 6 Beiträge schreiben zu meinen Themen, was dank meines Studiums und Zeitmangel nicht geht. Folglich bleibt es bei der jetzigen Zahl an regelmäßigen neuen Beiträgen.

In den nächsten Wochen wird sich hier Einiges verändern. Der Blog wird weiter betrieben und Verbesserungen wird es geben. Hinzu kommt ein kleines oder mittleres CMS, was sich mit den unterschiedlichsten Programmen aus der Open Source und Freeware-Bereichen beschäftigt.

Für diese Veränderungen muss ein neues Theme her, was von mir selbst geschrieben wird. Ich habe einige Themes in HTML geschrieben und denke, ich kann auch eins für WordPress schreiben. Habe einige Skizzen gemacht und werde bald die Programmierung meines Favoriten beginnen. Ziel sol auch sein, dass sich ein Wiedererkennungseffekt einstellt, durch das Theme.

Zum Abschluss: Mit der neuen Kategorie Webdesign werde ich von einige Programmen, Tools, Gadgets und Erfahrungen berichten.



Sammlungen von kostenlosen Icons

04.01.2008Webdesign

Wenn ich schon beim Thema kostenlose Fotos bin, dann möchte ich gerne auf die schicke Sammlung von verschiedenen Icons hinweisen, die auf den Seiten von Specky Boy zu finden sind. Icons sind die berühmten Bildchen, die unabhängig verschiedener Sprachen auf der Welt verstanden werden. Wie heißt es doch: “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.”

Bei dieser Sammlung müsste für jedem was dabei sein, um passende Icons für sein Theme zu finden.

via mmyNews



Quellen und Sammlungen von kostenlosen Fotos

03.01.2008Internet, Webdesign

Fotos sind der Abmahngrund Nr.1 im Internet! Egal welche Sparte von Internetseiten – ich sag nur Brötchen – wurden schon von raffgierigen Rechtsverdrehern abgemahnt.

Eine Lösung gegen Urheberrechte zu verstoßen, sind freie Foto-Sammlungen, wo man Fotos findet, die man frei verwenden kann. Eine Liste von 103 Quellen für kostenlose Fotos hat Malte Landwehr zusammengestellt.

Hinweis: Auch wenn diese Fotosmmlungen alle kostenlos sind, unterstehen diese doch einigen Urheberrechten, die beachtet werden sollten, wenn man Fotos von diesen unterschiedlichen Seiten bzw. Sammlungen verwendet. Schaut einfach den AGB bzw. Nutzungsbedingungen nach.



Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger

28.11.2007Webdesign

Für alle die sich gefragt haben, was SEO ist, und wie es funktioniert, habe ich ein nettes SEO-Einsteiger-Tutorial, als PDF-File, auf sistrix gefunden. Es hat 61 Seiten und ist für den Einsteiger geeignet, um sich mit der Materie SEO zu beschäftigen.



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2021 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden