Icons und Favicons erstellen mit IcoFX

07.05.2008Open Source, Webdesign

icofx - labelWer seine eigenen Icons und Favicons erstellen will, kann entweder Online-Generatoren nutzen oder auf Desktop-Software zurückgreifen. Eigentlich kann man mit jedem Grafik-Programm (Photoshop, Corel, usw.) Icons erstellen und kreieren. Die großen Programme habe den Nachteil, dass Einsteiger schnell den Überblick verlieren oder lange Einarbeitungszeiten aufringen müssen.

Für den allgemeinen Nutzer und Einsteiger, der mal eben einig Icons für Windows oder seine eigene Webseite erstellen möchte, könnte mit IcoFX ein kleines, feines Programm nutzen.

icofx - screenshotIcoFX bringt alles mit, was man zum Erstellen von Icons und Favicons benötigt. Es ist auf einfacher Weise möglich, aus Bildvorlagen Icons und Ähnliches zu kreieren, ohne viel Aufwand. Ein wenig Einarbeitung ist bei IxoFX auch nötig, wie bei jedem anderen Programm.

Die Software ist ein Alleskönner im Icon-Bereich und jeder sollte damit seine eigenen Icons und Favicons erstellen können. Wer Hilfe braucht, kann diese im Forum von IcoFX finde. Nachteil ist vielleicht, dass dieses Programm in englischer Sprache daherkommt.

Das Programm und weiter Informationen findet hier auf der Homepage von IcoFX



Kostenlose Smilies

24.03.2008Webdesign

screenshot von smiliesWas wäre das Internet ohne die vielen liebevollen Smilies? Der Wuselfaktor würde wahrscheinlich fehlen – oder nicht?

Für alle die Smilies sammeln oder gerne für ihre eigenen Seiten, Blogs oder Foren verwenden möchten, habe ich eine Seite mit über 8000 verschiehdenen Smilies entdeckt. Voteil an dieser Sammlung: Alle Smilies sind kostenlos und man darf diese in seine eigenen Seiten einbauen.

Weitere Seiten mit Smilies:

Dies müsste reichen, für die eigene Sammlung 😉



Aus AdServer OpenAds wird OpenX

16.02.2008Open Source, Webdesign

Vor einem Monat bekam OpenAds zusätzliches Geld, um die Weiterentwicklung ihres Bannermanagmentsystem schneller voranzutreiben. Jetzt wurde der Name des Open-Source-Projekts von OpenAds in OpenX umgetauft.

OpenX wendet sich an kleine und mittlere Webseitenbetreiber und Unternehmen, die ein unabhängiges Managementsystem suchen, um Werbekampanien auf eigenen Internetseiten – oder von Kunden – zu verwalten. Der Einsatz lohnt sich besonders, wenn man, neben Google Adsense, anderer Systeme parallel einsetzt. Die Verwaltung und Steuerung von OpenX könnte einfacher gestaltet sein oder vielleicht mit Profilarten besser geregelt werden – für einfache bis umfassende Kampanien. OpenX richtet sich folglich eher an erfahrende Anwender und Betreiber von Bannerwerbung.

OpenX bzw. OpenAds ist eine Weiterentwicklung von phpAdsNew.



Soundsnap – freie Musik- und Soundeffekte

14.02.2008Webdesign

soundsnap - screenshot von webseiteDu suchst oder brauchst für ein Podcast, Hörspiel, Theateraufführung oder für deine Webseite passende Musik und Sounds?

Dann könnte Soundsnap das Richtige für dich sein. Bei Soundsnap kannst du dir freie Musik- und Soundeffekte kostenlos herunterladen und deine Eigenen anderen Usern anbieten. Der große Vorteil von Soundsnap, du brauchst dir wegen Urheberrechte keine sorgen machen, denn bei Soundsnap darf man sich kostenfrei und legal bedienen.

Die kleinen Meisterwerke stehen in den Formaten wav und mp3 zur Verfügung.

Die Ladezeiten von Soundsnap sind zeitweise sehr langsam, also bringt etwas Geduld mit.

Update: Mittlerweile ist Soundsnap nicht mehr kostenlos! Echt schade, dass doch hinter einer kostenlosen Sache wieder ein kommerzielles Ziel wurde.



MODx – Ein weiteres Open Source CMS

10.02.2008Open Source, Webdesign

modx cms - screenshotNachdem ich einige Blicke auf Typo3 geworfen habe und – seit dem – auf meinem Test-Server im Einsatz ist, bin ich über ein weiteres CMS im Internet gestolpert. Dieses CMS nennt sich MODx.

Die Zielgruppe von MODx sollen Webseiten-Betreiber und Nutzer sein, die mit diesem CMS Webinhalte verwalten – wär hatte dies gedacht! Ich hab es mal aufgespielt und stellte fest, dass es sich an eher professionelle Webseiten-Betreiber wendet, die gute Kenntnisse von xHTML und CSS, und wenn nicht auch PHP und Co, besitzen.

Im Grunde ist es ein weiteres CMS und man muss nicht gerade die Vorteile von CMS herausstellen. Denn…, eigentlich sollte ein CMS – wie wir es kennen, bestimmte Voraussetzungen mitbringen, ohne das man diese speziell hervorheben muss, auf seinen Webseiten. Ein CMS ist im Grunde ein CMS. Danach kommen Abwandlungen wie WordPress und weitere Blogsysteme.

Für mich, als Vergleich zu Joomla und Co, würde ich Typo3 dem MODx vorziehen, da Typo3 sehr dokumentiert ist und flexibler für die eigenen Anforderungen anzupassen ist. Interessant für mich, ist die weitere Entwicklung die MODx und vielleicht werde ich meine Meinung über dieses CMS mal ändern, wenn ich es im produktivem Einsatz kennengelernt habe.



Online-Favicon-Generatoren im Überblick

23.01.2008Webdesign

Jede anständige Internetseite hat heute ein eigenes Favicon. Die Bedeutung des Favicon erkennt man daran, dass viele Theme-Vorlagen, egal ob Typo3, Joomla oder WordPress, ein Favicon als Vorlage enthalten.

Was ist ein Favicon

online favicon generatoren - bild 001Ein Favicon (kurz für favourite icon) ist ein kleines, 16×16 oder 32×32 Pixel großes Bildchen, das in der Adresszeile eines Browsers links von der URL angezeigt wird und meist dazu dient, die zugehörige Website auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen. Es taucht auch in der Lesezeichenleiste (Favoriten), bei den Registerkarten bzw. Tabs und unter Windows beim Speichern einer Seite auf dem Desktop auf (Quelle Wikipedia).

Wie bekomme ich ein eigenes Favicon

Eigentlich ganz einfach: Man nehme ein Bild oder Foto, verkleinere es auf 16×16 oder 32×32 Pixel und verändere die Dateiendung von .jpeg, .gif, etc zu .ico. Der Nachteil dieser Prozedur: Die Optik des keinen Favicon könnte schlecht sein oder sogar fehlerhaft, da es nicht richtig angezeigt werden kann, von Browser und Co.

Die Lösung: Entweder man benutzt spezielle Tools bzw. Generatoren (werden in einem weitern Beitrag vorgestellt) oder man verwendet Online-Generatoren an. Vorteile: Man muss nicht lange noch einem passenden Programm wie Tool bzw. Generatoren suchen und kann in paar Minuten sein eigenes Favicon kreieren ohne spezielle grafische Kenntnisse.

Online-Favicon-Generatoren

favicon generator - bild 002Favicon.cc ist ein selbsterklärender, übersichtlicher und einfach zu bedienender Online-Favicon-Generator.

Interessant ist der Import von eigenen Bilder, sodass daraus ein Favicon kreiert werden kann. Leider sehen die Resultate nicht besonders aus, wenn die Vorlage zu groß ist, sodass es auf wenigen Pixel herunterformatiert werden muss.

Neben dem Kreieren und Importieren gibt es bei Favicon.cc die Möglichkeit, sein Favicon anderen Usern zugänglich zu machen und zu tauschen.

Wer kein eigens Favicon kreieren möchte, kann auch aus dieser Sammlung ein passendes Favicon auszusuchen, dieses frei benutzen und auch umgestallten. Der Nachteil, man muss sich vorher registrieren zum präsentieren und tauschen.

favicon generator - bild 003Ein weitere Generator ist auf Favicon-Generator zu finden. Bei diesem sind die Funktionen zum kreieren eines Favicons ähnlich, wie bei Favicon.cc.

Eine weitere Funktion bei diesem Generator: Man kann sein kreiertes Favicon in einer Galerie präsentieren und so einen zusätzlichen Link zu seiner Seite einzutragen und bekommen.

Zusammenfassung

Beide Generatoren bieten gute Möglichkeiten um ein eigenes Favicon zu kreieren und gestallten. Beide sind eine einfache und schnelle Alternative zu Grafikprogrammen und Favicon-Tools.

Die zusätzlichen Funktionen beider Generatoren sind Geschmackssache und nette Zusatzfunktionen.

——————————————————-

Weitere Online-Generatoren:

flavicon.com
converticon.com
favicontool.com
degraeve.com
antifavicon.com



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2020 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden