netzeitung.de – Eine Internetseite, die keiner mehr braucht

04.01.2010Internet, Medien

Die Netzeitung galt mal als Pionier im Internet, was den modernen Journalismus angeht, bzw. was ich darunter verstehe. Seit heute ist die gut verlinkte Netzeitung sehr schwer entwertet und eigentlich so überflüssig im Internet, wie die Seiten von Nachrichten.de, die jetzt Pate und Quelle für die neuen Netzeitung ist.

Netzeitung.de und Nachichten.de

Ja, dass die komplette Redaktion der Netzeitung rausgeworfen wurde, ist sehr schade – dank den Umstrukturierungen eines Kölner Verlagshauses. Aber…, aber die Welt und das Internet drehen sich weiter – mit und ohne einen Pionier des deutschen Internets!



Coole TV-Werbung für Google Chrome

01.01.2010Internet, Medien, Software

Das Google mit seinem Webbrowser Chrome erfolgreich sein will, kann man anhand der vielen Einblendungen erfahren, die uns Firefox und Opera-Nutzer auf den Wechsel zu Google Chrome bewegen sollen.

Das hinter Chrome, anders als bei Firefox und Opera, ein millionenschweres Unternehmen steht, kann man an der aufwendigen TV-Werbung erkennen, die trotzdem super gemacht und cool ist!

Dieser Werbespot soll im amerikanischen Fernsehen laufen. Von der Machart erinnert er mich an die eine oder andere Fernsehwerbung von Microsoft, die bei uns regelmäßig vor der Tagesschau laufen.



Forderung: Abschaffung der Bild-Zeitung und des Privatfernsehens

30.12.2009Internet, Medien, Meinungen

Die Bild-Zeitung bzw. Springer und der Privatsenderverband VPRT poltern gegen ARD und ZDF. Springer prangert – mal wieder – durch seine Bild-Zeitung den “Gebührenirrsinn” an, VPRT-Präsident Jürgen Doetz will wegen Wettbewerbsverzerrung die EU-Kommission einschalten und bekräftigt seine Forderung nach einem Werbeverbot für das gebührenfinanzierte Fernsehen und Radio.

DAS ist wieder alles Quatsch, was uns der Springer-Verlag glaubhaft machen will! Das öffentliche, gebührenfinanzierte Fernsehen ist in Deutschland am richtigen Platz – im Gegensatz zum Privatfernsehen. Es ist nicht die Abschaffung von ARD, ZDF und dessen Spartenkanäle sinnvoll, sondern die Abschaffung des Privatfernsehens und damit die Förderung aller Sender, die auch durch unsere GEZ-Gebühren bezahlt werden. Weiter sollten über alle Empfangsanlagen, egal ob Terrestrisch, Kabel, Satellit oder Internet, die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten bevorzugt übertragen werden und erst wenn noch Platz ist, RTL, Sat 1 oder Pro 7 folgen!

Ebenso ist es nur selbstverständlich, dass ARD und ZDF auf neuen Medien präsent sind und auch das volle Angebot liefern sollen – auch mehr Sendungen + längere Verweildauer in den Internetangeboten, wie die Mediatheken von ARD und ZDF. Auch das neue Tagesschau-App für Smartphones fällt darunter!

Wenn wir Gebührenzahler alles bekommen, was wir auch bezahlen, dann bin ich auch dazu bereit, den vollen Gebührensatz für neuartige Empfangsgeräte zu bezahlen! Ende und Aus!

Bevor ich es vergesse, dem ehemaligen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl nehme ich persönlich zwei Dinge sehr übel: Erstens das Schweigen über die Namen der Spender (warum soll ein Bundesbürger noch Steuern zahlen?) und viel mehr noch, die Zulassung des Privatfernsehen 1984. Nach den Geschichtsbüchern, soll Kohl sich dafür sehr stark gemacht, und trotz heftiger Gegenwehr, in den eigenen politischen Reihen, dass Privatfernsehen durchgesetzt haben! Wenn Herr Leo Kirch – Kohls Trauzeuge bei seiner 2. Eheschließung war, anstatt einer der Söhne, dann hat das für mich einen faden Nachgeschmack, mit der Entwicklung des Privatfernsehen in Deutschland.

So, jetzt noch Fragen?



Der Koch und sein ZDF

06.12.2009Internet, Medien

Überall in den Medien wurde von der Entscheidung des ZDF Verwaltungsrates berichtet, dass Herr Brender seinen Job verliert, weil er anscheinend zu aufklärend ist! Die CDU, die einzige Volkspartei in Deutschland, schickte mit Herrn Koch aus Hessen den Spezial-Aufklärer in den Kampf gegen  Schächter, Brender und Unabhängigkeit des ehemaligen Adenauer-Senders.

Ich will mir jetzt nicht den Mund  verbrennen, auch wenn die Volkspartei von Sich behauptet, andere Meinungen zu respektieren, kann ich Herrn Schramm nur beipflichten, was er auf der 25-Jahre-Gala des Senders 3Sat von sich gab:

Wann wird bitte RTL, Sat1 und Pro7 abgeschafft? Denn diese Sender sind überfällig!



Reportage im BR Fernsehen: Goldrausch 2.0

10.11.2009Medien

Man spricht von Web 2.0, wenn man über Facebook, StudiVZ oder Twitter spricht, und viele Menschen verbinden damit auch Geld, Macht und Reichtum. In meinen Augen ist dies eine Fehleinschätzung! Viele Menschen verhalten sich, als würden sie Goldgräber sein und man müsste nur etwas im Wasser Sand surfen und schon kommt das Gold bzw. Geld zu einem.

Passend zum Thema kommt heute im Bayrischen Fernsehen (BR) eine interessante Reportage, die ich beim lesen meiner Tageszeitung entdeckt habe. Die Reportage träg den Titel “Goldrausch 2.0” und begleitet Michael Reuter (ein Münchner Web-Unternehmer) auf deinem Weg im Silicon Valley in den USA.

Sendung ist am 10.11.2009 um 21.15h im Bayrischen Fernsehen (BR), also heute!!!



M. DuMont Schauberg: Aus für die Netzeitung

08.11.2009Medien

Die Netzeitung war eine Tageszeitung im Netz. Dieses Geschäftsmodell ist leider gescheitert, angeblich an den Kosten für die kleine Redaktion, die Extra-Beiträge erstellt hatte, die nur für die Netzeitung geeignet waren. Der Rest an den Nachrichten wurde entweder eingekauft – von DPA und Co, oder kam aus anderen Redaktionen der Mediengruppe M. DuMont Schauberg.

Die Netzeitung schreibt: “Aus wirtschaftlichen Gründen wird das bisherige Konzept einer Internetzeitung mit eigener Redaktion zum 31. Dezember 2009 aufgegeben. Aus diesem Grund wird sämtlichen Mitarbeitern in Kürze betriebsbedingt gekündigt werden.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich die Netzeitung wirtschaftlich rentiert hat – bei der ganzen Werbung, die man dort eingeblendet bekommt, kann ich mir Verluste kaum vorstellen.

Aber…, die Eigentümer-Familie der Mediengruppe M. DuMont Schauberg, waren auch der Meinung, dass Google in 10 Jahren tot ist, und das Internet damit überholt! (vgl. Artikel aus der FAZ vom 30. August 2007)



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2021 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden