XiTrust Business Server – Der Papierkrieg im Unternehmen hat ein Ende

19.08.2009Computer / Hardware, Wirtschaft

Jeder Unternehmer kennt das Problem: Manchmal versinkt man im Papierkrieg von Rechnungen, Post, Internen und externen Berichten, Memos, usw. Dadurch leiden im Unternehmen die Geschäftsprozesse. Diese sind unübersichtlich, langsam, ineffizient und vorallem kosten Prozesse und Abläufe Geld. Hinzu kommen gesetzliche Pflichten der Archivierung von Geschäftsdokumenten – nicht nur Rechnungen. In Zeiten von elektronischen Unterschriften (Signaturen) und internationalen Kontakten müssen moderne und zeitgemäße IT-Lösungen her.

Einige Unternehmer haben Teile ihrer Prozesse schon digitalisiert – Rechnungen werden nicht mehr abgeordnet, sondern abgescannt und archiviert. Andere Teile ihre Prozesse werden auch elektronisch bearbeitet. Dumm bei allen unterschiedlichen elektronischen Geschäftsprozesse ist, dass alle Prozesse an sich auf unterschiedlichen IT-Systemen bearbeitet werden. Die Sicherheit der wegspeicherten Daten ist durch unterschiedliche Systeme ebenso nicht gesichert.

Um Alles zu einem System zu vereinigen, gibt es XiTrust Business Server.

Mit dem XiTrust Business Server können elektronische Signaturen (Unterschriften und Ähnliches) und Verschlüsselungen (Sicherheit) von Geschäftsprozesse, wie elektronische Dokumente, Rechnungen, eMails Kommunikation und Archivierung, in einem IT-System realisieren und umgesetzt werden. Damit verschwinden die Papier-Berge und der Krieg mit dem Papier hat ein Ende im Büro und ganzen Unternehmen.
Alle Geschäftsprozesse und -Abläufe im Unternehmen werden übersichtlicher, schnell, effizienter und sicherer. Damit spart man an Prozessen und Abläufen Geld – Senkung der Kosten. Nebenbei sparen Unternehmer und Mitarbeiter Zeit und Nerven und können sich aufs wesentliche Geschäft konzentrieren.

XiTrust Business Server ist ideal, um in bestehende IT-Systeme der Prozessabläufe in Unternehmen zu integrieren. Es müssen nicht komplette neue IT-Anlagen beschaffen werden, da XiTrust Business Server mit standardisierten Schnittstellen – bis zu ERP Systeme (SAP/R3 und Navision), daher kommt, sodass bestehende IT-Infrastruktur mit XiTrust Business Server zu einem System vereinigt werden kann.

Neben Kommunikation (eMail, etc) werden Workflow-Management-Systeme (z.B. Microsoft Sharepoint) zum gemeinsamen System des XiTrust Business Server integriert.

Durch das XiTrust Business Server System können Dokumente mit einer digitalen Signatur auszustatten (Mitarbeiterkennung, Unterschriften, etc) werden. Somit lassen sich Prozesse nachvollziehen, Abläufe verbessern und signaturbezogen, verschlüsselt (Sicherheit) zuordnen. Damit lassen sich Dienstwege einsparen und lang gedruckte Memos – also Zeit und Papier  wird eingespart.

Der größte Anteil von Papiereinsparung ermöglicht XiTrust Business Server im Bereich der Archivierung. Keine Regalmeter mehr für Akten und Dokumente verbrauchen. Alle wichtigen Dokumente – nicht nur gesetzlich Vorgeschriebe, lassen sich durch paar Klicks an einem angeschlossenen Computer wiederfinden, durch das XiTrust Business Server System. Alle Mitarbeiter mit Berechtigung können direkt in Archive nach Informationen suchen – Ideal bei Rechnungen und Garantiefällen.

Schon namhafte Firmen setzten XiTrust Business Server ein, um ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Einen besseren Beweis für den sinnvollen Einsatz eines zentralen IT-Systems, wie XiTrust Business Server von XiTrust Secure Technologies, gibt es nicht!



Faszination Auto – Porsche und VW-Werbung

18.08.2009Wirtschaft

Die Faszination Auto ist etwas Besonderes, was Jungs und Männer lebenslang begleitet. Sogar das erste Wort einen Kindes kann “Auto” sein, anstatt Mama – hab ich schon erlebt. Diese Faszination wird auch in der Werbung immer gerne genutzt und auch manchmal gut umgesetzt in TV-Werbung:

Zwei englischsprachige TV-Werbung:

Warum uns Frauen nicht verstehen, kann ich auch nicht verstehen – wie soll Junge bzw. Mann das einer Frau erklären 😉 .

Gruß an meine weibl. Kommilitonen in den Marketing Vorlesungen



Neuer Trabbi kommt – Trabant nT mit Elektroantrieb

17.08.2009Wirtschaft

Der Trabant, oder liebevoll auch Trabbi genannt, kehrt zurück auf die Straße. Das “Statussymbol” aus der DDR wird auf der IAA 2009 in Frankfurt in einem runderneuerten Konzept präsentiert. Aus dem altem Image soll ein Neues – ökologisches, umweltbewusstest werden, denn der neue Trabant nt kommt mit Elektroantrieb.

Grafik von Trabant nt

Weiter bekommt der neue Trabbi ein Solardach, sodass damit die Batterien für eine Strecke von rund 250 km gespeist werden können. Hinter dem Trabant nT steht der Zwickauer Auftragsbauer IndiKar.

Frage bleibt, ob aus der Idee eine Realität wird und viel mehr noch, ob der Strom dann auch ökologisch und umweltschonend erzeugt wurde! Anderseits wäre es kein Öko-Auto, sondern die Umweltbelastungen sind nur augenscheinlich vermieden und der Verursacher ist dann das Atom-, Kohle oder Gas-Kraftwerk!



Bundesagentur bestellt Game-Computer für alle

06.08.2009Meinungen, Wirtschaft

Die Bundesagentur für Arbeit vergibt einen Großauftrag zum Kauf von bis zu 170.000 Computer. Eigentlich nichts besonderes bei großen Einrichtungen unseres Landes. Viel interessanter sind dann die Spezifikationen, die die neuen Computer erfüllen müssen: Intel-CPU, 8-fach USB und sogar 4 GB Speicher – tja Windows XP ist schon einmal gestrichen.

Nachdem ich den Artikel bei Spiegel Online gelesen habe, frage ich mich: Was muss ein Office-Rechner leisten? Mein täglich genutzter Computer zum Bloggen, ein AMD 2400+ aus dem Jahre 2003, kann alle Anforderungen eines Office-Computers und darüber hinaus erfüllen. Gut, ich habe eine  neue Festplatte, andere Grafikkarte und einen DVD-Brenner in meinen Blogger-Computer eingebaut bzw. ausgetauscht, seit 2003. Aber, alle aktuellen Möglichkeiten und Anforderungen  lassen sich erfüllen, die heute gefordert werden!

Wenn ich darüber weiter nachdenke, dann muss die verwendete Software der BA wohl für die Hardware-Anforderungen verantwortlich sein!?! Denn sonst bitte, kann mit keiner Erzählen warum er einen Game-Computer im Büro braucht!

Vielleicht will die BA gerne guter Gunde bei Microsoft werden und alle Computer auf Windows Vista umstellen? Keine Ahnung! Windows 7 gibt es noch nicht 😉 .

Linux – ein Thema für die BA?

Gut, es kann ja auch sein, dass den Mitarbeitern der BA einfach zu langweilig ist, oder noch schlimmer – die  Mitarbeiter spielen Killerspiele, weil sie ihre Kunden hassen!?! Wann gibt es den ersten Amokläufer bei der BA…???

Nein, im Ernst – kann sich Ulla aus A. bitte nochmal den Wagen klauen lassen – darüber kann ich dann noch lachen 😉 .



Deutsche Bahn: Schwarzfahrer gleich Strafanzeige

26.07.2009Meinungen, Wirtschaft

Seit Anfang dieses Jahres, soll die Deutsche Bahn gegen jeden Schwarzfahrer nicht nur 40 Euro Strafe (Bearbeitungsgebühr) erhoben haben, sondern jedem Sünder direkt eine Strafanzeige an den Hals gehängt haben. Die Bundespolizei soll der Flut von Strafanzeigen nicht mehr nachkommen können, melden Süddeutsche und Focus.

Die Deutsche Bahn war ja schon dafür bekannt, dass sie Schüler mit vergessenen Schülerticket aus dem Zug geworfen hat. Jetzt jedem ohne Ticket, oder falschen Ticket, direkt eine Strafanzeige zu erstatten, halte ich nicht nur für übertrieben, sondern auch ein Statement gegen den öffentlichen Nahverkehr und den angebliche umweltschonenden Fernverkehr.

Früher war es eben so, dass erst bei drei, zeitliche nahe liegenden Verstössen – also ohne gültigen Fahrschein, eine Strafanzeige erhoben wurde. Die neue Regelung der Deutschen Bahn soll rund über 500.000 Strafanzeigen im Jahr bedeuten, welche unsere Ämter von den wichtigen Verfahren abhalten.

Man stelle sich doch einfach die Situation vor, man hat ohne Vorsatz gehandelt und einfach nur sein Ticket zu Hause vergessen. Ich stelle mir gerade in Berlin die Situation vor, dass viele Schüler öfters ihr Schülerticket vergessen und dann jedesmal gegen die Eltern eine Strafanzeige? Hallo!

Eine weitere Situation: Der Fahrkarten-Automat ist defekt und du findest einfach den Zugbegleiter (früher mal: Schaffner) nicht, wenn er überhaupt anwesend ist und dann diese romantischen Kontrollen von freischaffenden Angestellten der Bahn! Tja, in NRW ist es so, dass es dich jedesmal 40 Euro kostet – angeblich von der Landesregierung vorgeschrieben. Egal, ob du den Zugführer im ganzen Zug gesucht hast – bei bis zu acht Doppelstockwagen!

Die Bahn kommt, wenn Sie kommt – wenn…, dann mit Strafanzeige 😉 .



Trekstor – MP3-Player-Produzent ist insolvent

22.07.2009Wirtschaft

Trekstor - Hersteller von Computer und Multimedia ProduktenDer Hersteller von USB-Sticks und MP3-Playern Trekstor hat überraschender Weise Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen, welches besonders mir mit überdimensionalen CeBit-Messe-Ständen in Erinnerung ist, hat schließlich mit deutscher Produktion und Fertigung am Unternehmenssitz in Lorsch kein Glück gehabt.

Nach Unternehmensangaben soll das Unternehmen fortgeführt werden. Ob die deutsche Produktion aufrechterhalten werden kann, bezweifel ich – denn welcher namhafter Hardware-Produzent fertig denn noch in Deutschland?

Weiter erinnert mich Trekstor daran, dass dieses Unternehmen versucht hat, sich mit Apple und dessen Wunderwerke der Technik anzulegen und muss genau so scheitern, wie Maxfield – ok, da war noch mehr im Argen!

Drücken wir die Daumen für die Mitarbeiter, dass es Weiter geht!



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2021 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden