Microsofts Patchday Juli 2007 und Updatepacks

12.07.2007Computer / Hardware

Hab ich den Eindruck oder ist in der Presse und im Internet der Patchday ausgefallen? Also für die, die es eigentlich nicht mitbekommen haben, Gestern – also Dienstag – war Microsofts berühmter Pachtday. An diesem Tag gibt gerne Kleinweich einige Updates für ihre bekannten Programme und Betriebssysteme heraus, um ihre sicheren Produkte noch sicherer zu machen 😉

Für die Anhänger, wie ich und viele andere auch, hatte ich – letzten Monat – die verbliebene Sammlung an Updates vorgestellt. Die Winhelpline Updatepacks für Win XP und Co sind heute in überarbeiten Ausgaben erschienen und können auf Winhelpline heruntergeladen werden.



Updatepacks Win XP, Win 2000 und Server 2003

15.06.2007Computer / Hardware, Windows

Es war wieder Patchday diese Woche. Nachdem vor drei Monaten einige Updatepacks sozusagen verboten wurden, da Microsoft gegen die Computerboards vorgegangen ist. Habe ich mir die aktuelle Lage angesehen. Neben den umständlichen Updatemechanischstem des Hause Microsoft und einer Updatesammlung von heise, gibt es noch die Updatepacks für Win 2000, Win XP und Server von WinHelpline, der Hilfseiten zu Windows-Systemen.

Meine erste Anwendung im letzen Monat und nun in diesem, haben mich positiv überrascht. Als Tipp, ladet euch immer das vollständige Updatepack herunter. Die Sammlung registriert internierte Pachtes, sodass man auf die kleinen Update-Sammlungen verzichten kann. Eine ausführliche Anleitung und Anwendungsbeschreibung ist ebenfalls auf WinHelpline zu finden. Wenn aber gewünscht, werde ich gerne eine kleine Anleitung veröffentlichen.

Download der UpdatePacks auf WinHelpline



Safari geht mit Windows auf Safari

12.06.2007Computer / Hardware

Seit gestern ein Gerücht in der Blogosphere, habe ich gestern Abend mal die Beta von Safari 3 probeweise auf Windows XP installiert. Was soll ich sagen, für eine Beta eigentlich zu viele Fehler im Seitenaufbau von Internetseiten. Als Vergleich sehe ich die Firefox-Entwicklungen und da waren und sind solche Fehler vielleicht noch in den Alpha-Versionen vorhanden.

Ich dachte also gestern Abend, gut Safari ist neu und vielleicht habe ich falsche Einstellungen gewählt. Heute lass ich auf Golem, dass wirklich Safari einige Schwierigkeiten noch hat, Seiten richtig aufzubauen. Dazu kommen noch einige Sicherheitslücken. Vorschlag an die Macher von Safari, besser noch paar Wochen programmieren und dann veröffentlichen.

Unterm Strich ist das eine Kampfansage von Apple an Microsoft und verschärft den sogenannten Browserkrieg auf allen Betriebssystemen. Jetzt muss nur noch der Internet Explorer 7 auf Mac’s laufen, dann wäre dieser Krieg komplett. Danach wäre es interessant, wer am Ende die Nase vorne hat.

Zusammengefasst, die Browsers die ich kenne: Internet Explorer, Firefox, Opera, Safari, Flock und Netscape. Hab ich einen vergessen?



Linux-Rechner in Größe einer Briefmarke

08.05.2007Computer / Hardware, Linux / Ubuntu

EL Labs, Hersteller von embedded Linux-Produkten, hat einen nur 30×40 mm kleinen Linux-Computer vorgestellt. Er bringt mit:

  • Linux-Kernel 2.6.19
  • 32 MByte Arbeitsspeicher
  • 16 MByte Flash-Speicher
  • USB-Ports
  • Ethernet
  • Audio

Quelle: Linux-Magazin-Online



Dell-Computer mit Ubuntu

02.05.2007Computer / Hardware, Linux / Ubuntu

Hoffentlich findet dieser Schritt Nacharmer in der Branche. Dell will, nach Informationen von desktoplinux, ein XPS-Desktop sowie ein e-series Inspiron Laptop mit Ubuntu (Linux) in sein Produktangebot aufnehmen. Die Preise sollen beim Deskop bei 408 USD und beim Laptop bei 899 USD anfangen. Markteinführung soll Ende Mai sein. Fraglich bleibt mir aber, ob diese Produkte mit Ubuntu auch auf dem europäischen und so auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein werden. Einen entscheidenden Vorteil für die Computerbranche haben diese Planungen Dell’s, wenn die Kunden diese Geräte entscheidend nachfragen, so werden auch andere Computerfirmen bzw. Computervermarkter diesen Trend folgen und ihrerseits Computer mit Linux im Portfolio aufnehmen.

Die Gewinner wären die Kunden – eher die, die sich etwas mehr mit Computer auskennen und mit Linux – da sie in Zukunft nicht mehr gezwungen sind, Geräte – im Besonderen Laptops – mit Windows zu kaufen. Unterm Strich spart man durchschnittlich ca. 100 Euro bei jedem Gerät.

Einen Verlierer gibt es aber, der wäre Microsoft mit seinen Betriebsystemen Windows, da Linux dann nicht nur im Serverbereich eine echte Alternative – also Markttechnisch gesehen – ist, sondern auch auf dem Desktopbereich eine wirkliche Alternative sein kann. Und Neueinsteiger mit Computer, also junge Menschen, werden sicher Linux vorziehen, so ist mein Eindruck.

Zum Abschluss, ich setzte selber Ubuntu 7.04 und Suse Linux 10.1 auf meinen Computern ein und kann mich nur positive dazu äußern und würde Linuxsysteme den Windowssystemen vorziehen. Mit Ubuntu ist es auch dem Laien möglich – mit einwenig Einarbeitung – mit einem Linux Betriebsystem zu arbeiten.



Testbericht mit preiswerten DVD-Brennern

25.04.2007Computer / Hardware

Auf THG findet man einen Testbericht zu preiswerten DVD-Brennern. Da diese in letzter Zeit immer günstiger und nicht gerade schneller werden, lohnt es sich den Bericht zu lesen. Viele Hersteller achten nicht mehr auf Geschwindigkeit, wobei bei 18fach auch ende ist, sondern bauen und entwickeln neue Extras, wie LightScribe.



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2021 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden