Tschüss Flickr, Bye Bye SmugMug

MeinungenKommentieren

Nachdem SmugMug den Konkurrenten Flickr übernommen, und vor kurzem die Spielregeln verändert, hat, konnten User sich jetzt entscheiden, ob man zum Bezahlmodell wechselt oder seine Fotos und Bilder, die man der Öffentlichkeit zugänglich macht, löscht. User von Flickr entscheiden sich unterschiedlich – meine Person, als Hobby-Fotograf hat sich dazu entschieden, seine – also meine – Bilder und Fotos zu löschen.

Hintergrund meiner Löschaktion war die Entscheidung von SmugMug den kostenlosen Service von Flickr auf 1000 Bilder bzw. Fotos einzuschränken. Später schob SmugMug hinterher, dass Fotos und Bilder die unter CC-Lizenz stehen, von einer Begrenzung von tausend Bilder nicht betroffen seien.

Egal für mich, ich habe meine fast 10.000 Fotos und Bilder gelöscht, in den letzten Tagen. Bei meiner ersten Aktion wollte ich die Grenze von tausend Bilder und Fotos beachten, habe mich aber anders entschieden, letztenendlich.

Ein Teil meiner freien Bilder sind weiterhin auf Pixabay zu finden. Alle von mir auf Flickr veröffentlichten Exemplare werden vielleicht ein neues Zuhause finden. Oder, ich Bau mit Hilfe von Netcup ein eigentes Fotoalbum auf.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden