Zurück nach Köln zu Host Europe

12.11.2009Meinungen, Webdesign Kommentare deaktiviert für Zurück nach Köln zu Host Europe

Mein Blog Dimidoblog ist umgezogen, wie ich letzte Woche verkündete. Mein neues Zuhause ist wieder Köln und dort in den Server-Schränken von Host Europe. Wer sich noch an meine Anfänge als Blogger erinnert, wird vielleicht noch wissen, dass DimidoBlog schon einmal auf  den Servern von Host Europe gehostet wurde, und ich irgendwann zu Net-Housting gewechselt war, im späten zweiten Jahr. Damals gehörte Net-Housting noch einem sehr engagierten Einzelunternehmer, den man noch selber ans Telefon bekam, wenn es Probleme gab.

Leider wechselte Net-Housting den Besitzer und der neue Besitzer weckte einige Erwartungen, die Sie nie erfüllt haben in meinen Augen. Besonders im laufenden Jahr gab es immer Probleme mit dem Kunden-Service in München. Besonders drei sehr unfreundliche und inkompetente Telefonate mit dem Support bzw. Service sind mir gut in Erinnerung. Mehr will ich nicht zu Net-Housting erzählen!

Da ich Host Europe weiterhin als technische Basis nutzte, für zwei Vereine und meine private Kommunikation (Mail), konnte  ich weiterhin gute Erfahrungen  mit Host Europe sammeln. Nach meinem Entschluss München zu verlassen, hatte ich mir mehrere Unterbringungsmöglichkeiten angesehen und jeweils den Telefon-Support mit meinen Fragen gelöschter.

In der Endauswahl hatten es zwei Unternehmem mit schicker Server-Technik geschafft. All-inkl konnte bei weitem mir nicht das Liefern, was ich wollte und zu günstigen Konditionen. So bin ich wieder mit meinem Blog bei Host Europe eingezogen, mitten in der Nacht!

P.S. Jetzt wisst ihr auch, warum mein Blog einen Dom im Titel hat 😉 .



Server-Umzug 2009

04.11.2009Meinungen Kommentare deaktiviert für Server-Umzug 2009

Hallo Leser, Kommentatoren und Mitblogger,

in den nächsten Tagen steht meinem Blog ein Umzug bevor – Wechsel meines Hostings und Servers. Deswegen könnte es vorkommen, dass mein Blog für ein bis zwei Tage nicht erreichbar ist.

Weiteres zu meinem neuen Zuhause folgt in Kürze 😀 .



Die Macht und der Einfluss von deutschen Blogs

26.10.2009Meinungen Kommentare deaktiviert für Die Macht und der Einfluss von deutschen Blogs

Das deutsche Blogger eine gewisse Macht besitzen, mussten Unternehmen lernen, die wegen kleinen Dingen die Abmahnkarte ziehen. Auch die oder andere Person beim Fernsehen, wegen Schleichwerbung. Eine kleine Partei schaffte es durch Blogger  auf zwei Prozent, bei der letzten Bundestagswahl. Damit ist die Macht von deutschen Bloggern auch gewesen, oder? Keine Ahnung, vielleicht täusche ich mich auch!

Zumindest im Mutterland der Blogger, in den USA, haben Blogs eine gewisse Macht, wie man anhand der Liste von 50 einflusstreichsten Blogger 2009 sehen kann. Sehr interessant dabei, dass alle Blogger in englischer Sprache schreiben und viele sogar richtig viel Geld dabei verdienen!

Wie immer, die USA – und wir Deutschen? Haben wir Blogger in unseren Reihen, die wirklich Einfluss haben? Vielleicht Robert Basic, aber er hat sich vom Acker gemacht! Einige würden jetzt sagen – Sascha Lobo wäre in dieser Position oder Stefan Niggemeier. Nein, die Beiden sind nicht deswegen Einflussreich, weil sie Blogger sind! Beide kommen aus anderen Medien-Ecken und haben dann einen Blog gestartet  –  auch wenn Stefan einen Grimme-Preis bekommen hat, für seine Arbeit als Blogger! Weiter, sind Beide für normale Blogger unantastbar, oder schreiben Beide in anderen Blogs Kommentare?

Auf der anderen Seite, wollen wir Blogger wirklich soviel Macht besitzen?



Wenn Schweigen Gold ist…

25.10.2009Meinungen Kommentare deaktiviert für Wenn Schweigen Gold ist…

Als Kind lernte ich Oskar den freundlichen Polizisten kennen. Dieser Polizist war die Hauptrolle einer Kurzbildergeschichte, die immer im Kinderteil des Kölner Stadt Anzeigers enthalten war – Wochenendausgaben. Als ich in der Grundschule kam, lernte ich den Oskar anders kennen, dank Eltern von Mitschülern. Den Rest lass ich mal weg…

Im TV-Serien wird uns Bürgern immer das Bild vermittelt, dass wir immer der Polizei eine Antwort geben müssen, wenn wir doofe Bürger gefragt werden. DAS ist nicht so, wie Udo Vetter seine Leser hinweist.

Dummerweise will die neue Regierung etwas daran ändern, dass wir auch der Polizei – Rede und Antwort sehen müssen, im Gegensatz zu jetzt. Jetzt noch müssen wir nur Richtern – eine Antwort geben, falls unser Anwalt dies vorschlägt.

Falls ihr bei Udo Vetter gelesen habt, dann müsst ihr doch auch den Eindruck bekommen, dass wir auf dem Weg zum Polizeistaat sind, oder?



Jack Wolfskin mahnt ab, und hat Kommissar Rex vergessen

20.10.2009Medien, Meinungen Kommentare deaktiviert für Jack Wolfskin mahnt ab, und hat Kommissar Rex vergessen

Die Abmahnungswellte zieht wieder durch das Land. Der Textilverkäufer Jack Wolfskin zieht gegen kleine Fische die juristische Karte und mahnt Textil-Bastler ab, die Stickereien mit der Abbildung einer Katzen- bzw. Hundepfote vertreiben bzw. herstellen.

Unternehmerisch kann ich das Handeln von Jack Wolfskin verstehen, dass man seine geschützte Marke vor Nachahmern schützen und verteidigen muss.  Dies steht außer Frage und wird auch Verständnis in den Medien erhalten. Sehr dumm ist, dass die Umsetzung der Information an die Textil-Bastler mit juristischen Mitteln erledigt werden musste. Hätte ein nettes Schreiben an die Damen und Herrn nicht ausgereicht? Als Beweis hätte man auch ein T-Shirt dem Schreiben beilegen können, dass man als echte Marke existiert! Vielleicht schauen die Textil-Bastler kein Fußball, um die Werbetafeln zu sehen, oder wohnen nicht in Städten wie Bonn, Köln oder Garmisch, wo Jack Wolfskin eigene Filialen unterhält.

Ich sage kurz: Tolle PR Aktion!!! Sechs setzen!!!

Hätten die Textil-Bastler nicht auf das Schreiben reagiert, dann hätte man die juristische Keule schwingen können, oder…? Nein, dass geht ja nicht, denn die Textil-Bastler könnten auch Chinesen sein, die alles nur nachmachen, oder hinter der deutsch-polnischen Grenze ihre Geschäfte treiben, und Billig-Imitate verkaufen mit dem Jack Wolfskin Logo.

Sagt mal ihr Presseleute und Juristen bei Jack Wolfskin…, wie war das mit dem Zauberbegriff soziale Kompetenz…???

Als ich heute zufällig in Bonn, an eurem Jack Wolfskin Store vorbeiging, dachte ich mir, schau doch mal, was die so im Angebot haben – eine neue Jacke wäre nicht schlecht, der nächste Winter ist schon da!

Die Qualität ist schon in Ordnung, wobei ich doch etwas das Gefühl von “Billig” hatte. Naja, die Qualität ist nicht besser, als die von C und A. Vom Preisunterschied will ich nicht sprechen, wobei ich mich immer wieder Frage: “Gibt es nur mich als Student, der noch arbeiten muss, um Geld zu verdienen?”. Gut, das Letzte gehört nicht zum Thema.

Wie ich durch den Store (Duden-Deutsch: Laden oder Geschäft) hindurchging, musste ich etwas feststellen: Die Tatze bzw. der Pfoten-Abdruck erinnerte mich an eine TV-Serie. Gab es nicht die Krimi-Serie namens Kommissar Rex? Ja gab es und dessen Markenzeichen, neben den Wurstsemmeln war seine Tatze, wie das folgende Bild zeigt:

Wenn man diese Tatze näher betrachtet: So 90° nach rechts gedreht und etwas mehr schwarze Farbe – schon haben wir das Jack Wolfskin Logo! Wenn man jetzt noch beachtet, dass die Krimi-Serie aktuell (RAI, ORF und ZDF) produziert und in viele Länder verkauft wird, dann kann man viel viel Geld mit Abmahnungen verdienen.

Dabei haben wir das Merchandising von Kommissar Rex Produkte, auch T-Shirts, nicht bedacht!!!



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden