Zensur- Kritiken in Kommentaren nicht erlaubt?

30.06.2009Internet, Meinungen 1 Kommentar »

Kommentare und das Kommentieren sind das Salz in der Suppe von Blogs. So dachte ich bis jetzt immer, außer paar Ausnahmen, und stelle letzte Wochen immer mehr fest, dass meine Kommentare – besonders meine sachlichen Kritiken, entweder nie freigeschaltet werden oder viel unfairer – nachträglich editiert oder, in den meisten Fällen, gelöscht werden.

Ein verstärktes Auftreten dieses Handeln von Bloggern ist mir bei den “Geld-Mach-Blogs” und “Porn-Traffic-Blogs” aufgefallen, wobei bei den Letzteren – ist mir dieser Sachverhalt erst durch studieren ihres Content aufgefallen. Worauf man alles rubbeln kann!?!

Anderseits sind es genau gerade diese Blogger, die sich über Zensur im Internet durch Staat und Politik aufregen – handeln aber selber im Sinne von Zensur, wenn Kritiken von anderen Bloggern oder Kommentatoren in ihren Blogs erstellt werden.

Wenn das so weiter geht, mache ich eine neue Internet-Seite mit Listen von Zensur-Bloggern auf 😉 .



Steuererhöhung – Erklärung eines Schuldenbergs

28.06.2009Meinungen 1 Kommentar »

In Deutschland wird es 2010 saftige Steuererhöhungen geben, das ist 100 Prozenz sicher, oder man erinnere sich vor vier Jahren, da wurden 2 Prozent mehr MwSt von der SPD vorgeschlagen, CDU/CSU lehnten es ab und am Ende gab es sogar 3 Prozent. Also Steigt die MwSt 2010 von 19 bzw. 7 auf 20 bzw. 10 Prozent?

Grund sind die Steuergeschenke für angeblich wichtige Banken in Bayern (Wie war das nochmal mit kontrollierter Insolvenz?), die nicht einmal auf lächerliche 300 Mio. Euro aufpassen können und die noch in den Mülleimer (USA) werfen. Für 2010 soll die Neuverschuldung bei rund 90 Mrd. Euro liegen (In D-Mark ist der Betrag doch krasser!!!), so das Manager Magazin.

Man man man, man müsste im Bundestag sitzen (ICH WILL DAREIN!!!). Dort wird man für’s Geld rauswerfen bezahlt und auch noch von uns Bürgern gewählt (Diktatoren haben eindeutig ihren Vorteil!!!).

Schauen wir mal in die 70ziger des letzten Jahrhunderts zurück, da musste der Bund gerade mal 35 Mrd. D-Mark aufnehmen, um das wirtschaftliche Gleichgewicht wiederherzustellen, wegen der Wirtschaftskriese. Typen wie Helmut Schmidt und Franz-Josef Strauß fehlen heute einfach, die uns den Schuldenberg so mathematisch erklären:

Liebes Finanzamt, lieber Staat, ich zahle euch keine Steuern mehr, ihr könnt mit Geld sowieso nicht umgehen 😀 .



Unterhaltsarbeiten…???

26.06.2009Meinungen 1 Kommentar »

Du klickst dich durch das World Wide Web und dann kommst du zu einem Online-Shop, der gerade im Wartungsmodus steckt. Du liest den Text dreimal durch, der erschienen ist und denkst: “Bitte Was…???”

Unterhaltsarbeiten hat nichts mit dem Arbeiten für den Unterhalt von Kindern oder Ähnliches zu tun, sondern ist ein Begriff aus dem Schweizer Raum (Schwizerdütsch), der ein anderes Wort für “Wartungsarbeiten” darstellt.

Ich fahre ja gerne mit meinem Velo durch den Gegend 😉 .



Michael Jackson ist tot – Ruhe in Frieden

26.06.2009Medien, Meinungen 3 Kommentare »

Michael Joseph Jackson ist tot. Der King of Pop ist hoffentlich am Ende friedlich eingeschlafen. Er hatte in den 80zigern des letzten Jahrhundert Super Musik und Super Shows geliefert, die sicher auch in der Zukunft, einen unvergessenen Status haben. In den 90zigern bis jetzt, ging es mit Michael Jackson nur noch bergab, erst mit der Musik und dann auch als Mensch.

Besonders seine gerichtliche Auseinandersetzung hatte Spuren hinterlassen, in der Öffentlichkeit, was ihn scheinbar am Ende einen seelischen Genickbruch gab und seiner Musik-Karriere nicht gut tat.

Wie es auch sei, jetzt ist der King of Pop tot und hat sicher jetzt seinen Frieden gefunden. Ich gebe offen zu, es ist besser so, für Ihn und auch für sein Erbe seiner Musik.



Kolumne: Absage der Popkomm – Schuld ist wieder die Internetpiraterie

20.06.2009Meinungen, Wirtschaft 3 Kommentare »

Die Popkomm 2009 in Berlin ist abgesagt. Der Bundesverband der Musikindustrie hat gestern bekannt gegeben, dass die Musikmesse und die ganzen Rahmenveranstaltungen abgesagt werden. Als Grund wird, neben der Wirtschaftskrise, die Internetpiraterie vorgeschoben, um ein einfach Ausrede zu haben und gleichzeigt die Musikhörer und -Liebhaber zu diffamieren, die ihre Musik per Datei (MP3) hören.

Dabei sind die Probleme der Musikindustrie hausgemacht. Die Messe und der ganze Rummel um die Popkomm war früher regelmäßig in Köln. Köln eine Millionenstadt mit vielen großen Städten drumherum und das Ruhrgebiet, in der Nähe. Diese potenziellen Messebesucher hat Berlin nicht und da kann es Hauptstadt und Weltstadt x-mal sein und es wird nicht mehr Messebesucher bekommen. Die Messe an sich war für die Firmen und Unternehmen interessant. Der Rummel dabei, mit den vielen Live-Bühnen und Veranstaltungen in den Musiktempeln war das Salz in der Suppe für die Menschen, die gleichzeigt die Kunden der Musikindustrie sind.

Die Königsdisziplin der Musikindustrie ist der Verwässerung der Schuldfragen, warum der Industrie die Einnahmen wegbrechen. Solange es das Internet gibt, ist die Schulfrage immer die Gleiche: Internetpiraterie, illegale Downloads und die Schüler auf dem Schulhof, die ihre Musik gegenseitig kopieren.

Hat die Musikindustrie mal darüber nachgedacht, es mit Qualität zu versuchen oder einfach mal wieder näher an die Kunden zu gelangen? Nein, diese Industrie ist Weltmeister im Jammern und alle anderen sind Schuld, außer sie und ihren Kreativen Köpfe.

Wenn ich diese gecasteten Stars, diese Industrie-Ware aus den USA und den Müll von gecoverten Hits von früher mir anhöre, dann würde ich erstens, diese Musik mir nicht anhören und zweitens, niemals dafür etwas bezahlen.

Die fehlende Kundenbindung ist ebenso selbstverschuldet: Im Radio läuft nur das, was scheinbar von Außen bestimmt wird. Keine Radiomacher dürfen ihre Musik selbst aussuchen. Da war früher mehr Abwechslung zu hören. Dann gab es Musiksendungen im öffentlichen Fernsehen. Auf ZDF gab es mal was und in den dritten Programmen, ich glaub es nannte sich Hitclip. Daneben gab es dann noch die Musiksender – MTV, VH1 und Viva. Heute erschlagen die Sender mit SMS und Handywerbung und weitern Müll. Musik scheint nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen, oder hab ich falsch hingeschaut?

Ich kann mich erinnern, dass man in den 80zigern und auch zu meiner Zeit, als Musik wichtig war – also 90ziger, Musik immer per Radio aufgenommen hat, denn soviel Taschengeld wollte man doch nicht für sündhaft teure Musik ausgeben. Man kopierte auch – die Aufnahmen in seinem Freundeskreis.

Heute ist das nicht viel anders, nur die Möglichkeiten sind einfacher – wie durch Hilfe des Internets. Man muss nicht einmal illegale Downloads unternehmen, um seine komplette Musiksammlung, oder Wunschliste, in MP3-Dateien anzulegen. Es gibt viele legale Programme, die es ermöglichen aus tausende von Radioprogrammen die gewünschte Musik aufzunehmen und als MP3-Titel zu speichern. Sehr schön an dieser Methode ist, dass es die Musik quasi frei Haus gibt und man seine ganze Musiksammlung im Internet findet. Gut, man muss sich die Arbeit machen und Probe hören, ob die Aufnahmen gut sind.

Bei den aktuellen Preisen ( ein Euro plus X) im Internet, wo Musik kommerziell vertrieben wird, kann man den Aufwand mit Radio und Internet sehr gut nachvollziehen. Viel ärgerlicher sind der Kopierschutz, die uns die kommerziellen Anbieter aufzwingen – meine eigene Sammlung kann ich kopieren so oft wie ich will und auch auf CD brennen, wenn es sein muss – ohne Kopierschutz.

Was man dann mit seiner MP3-Sammlung noch so anstellen kann, möchte ich hier nicht weiter beschreiben, sonst verklagt mich noch die Musikindustrie 😉 .

Zurück zum Anfang: Die Musikindustrie sollte erstmal die Fehler im eigenem Haus suchen und beseitigen. Mehr kreative Köpfe, mehr Kundennähe, mehr Förderungen des Nachwuchs und keine Retorte und Castings mehr, dann kommt der Umsatz wieder zurück und die Menschen ist die Musik auch wieder Geld wert!



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden